01/263 35 85 - 13


Schödlbergerg. 20, 1220 Wien

1b

Willkommen in der Wasserklasse!

In die 1b der Salvatorschule gehen 23 lebensfrohe, lustige, clevere und wissbegierige Kinder. Wir achten auf gesunde Ernährung, daher trinken die Kinder in der Schule natürlich nur Wasser. Außerdem steht Bewegung, nicht nur im Turnsaal sondern auch im großen Hof der Schule, sooft als möglich am Stundenplan. In der Schule soll natürlich nicht nur gelernt werden, in den Pausen finden wir auch genügend Zeit zum Spielen und zum Bauen mit Bausteinen. Im ersten Schuljahr steht neben Lesen und Schreiben auch der Zahlenraum 30 am Programm. Wir werden im ersten Schuljahr gemeinsam viel erleben, zahlreiche Ausflüge unternehmen (Herbstwanderung, Besuch beim Kartoffelbauern, Marionettentheater - eine kleine Nachtmusik,...) und alle freuen sich schon sehr darauf! 

Besuch der Lesebuddys

Einmal in der Woche bekommen wir Besuch von unseren Lesebuddys aus der 3C. Die großen Schülerinnen und Schüler helfen in dieser Stunde den Schulneulingen geduldig beim Lesenlernen, dürfen ihnen aber auch selbst immer wieder vorlesen. Alle Kinder genießen die gemeinsame Zeit am Gang, in der Aula und in den Klassen. Mit Hilfe der Großen werden aus den Leseanfängern sicher bald richtige Leseprofis! 

Spielzeugtag

Zur Belohnung für das fleißige Schreiben und Rechnen, durften die Kinder am Freitag ihre Lieblingsspielsachen mit in die Schule bringen. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der 1a haben wir eine Stunde im Bewegungsraum miteinander gespielt. Alle haben diese Zeit sehr genossen, daher werden wir es auf jeden Fall wiederholen! 

Englisch

Von nun an begleitet uns Mark durch das kommende Schuljahr. In der ersten Stunde hat Mark uns ein englisches Buch vorgelesen, wir haben viel gesungen und bereits bis zwanzig auf Englisch gezählt. Einige Kinder sind jetzt schon richtige Englisch-Profis, weswegen Mark sicherlich viel Spaß mit uns haben wird! 

Spielen in der Pause

Damit die Kinder sich vom manchmal doch recht anstrengenden Lernen gut erholen können, bekommen sie in den Pausen ausreichend Zeit zum Malen, Bauen und natürlich auch zum Spielen. Sehr beliebt sind unsere Kappla-Steine, sowie verschiedene Gesellschaftsspiele, welche ganz selbständig und friedlich miteinander gespielt werden! 

Prater

Unser erster gemeinsamer Ausflug hat uns bei prächtigem Herbstwetter in den Prater geführt. Das Fahren mit der U-Bahn hat gut funktioniert und wir kamen alle gut gelaunt auf der Hauptallee an. Dort wanderten wir bis zum großen Spielplatz auf der Jesuitenwiese. Am Weg dorthin sammelten wir fleißig Kastanien. Am Spielplatz wurde gerutscht, Fußball gespielt, geschaukelt, gebaut, gegessen und geklettert. Die Zeit verging viel zu schnell und mit der Straßenbahn und der U-Bahn ging es zurück zurSchule.

Freiarbeit

Immer öfter und länger arbeiten wir mit Tagesplänen oder an Stationen. Dazu nützen wir natürlich auch den Platz am Gang und in der Aula. Die Kinder helfen einander und schaffen es schon, Rücksicht aufeinander zu nehmen. Alleine, zu zweit oder in Kleingruppen arbeiten die Schülerinnen und Schüler an ihren Aufgaben – sie lesen, schreiben, bauen, zählen, legen und rechnen.

Kartoffelbauer

Bei diesem Ausflug hatten wir leider kein Glück mit dem Wetter – es war kalt und regnete den ganzen Tag. Dennoch hatten wir eine entspannte und lustige Busfahrt. Am Bauernhof angekommen bekamen wir eine gute Jause (Kartoffeln und Würstchen). Nach einem kurzen Spaziergang im Matsch durften wir auch das Kartoffelfeld und die Erntemaschinen sehen. Leider war es beinahe zu matschig um die Kartoffeln auszugraben. Ein paar Kinder haben sich dennoch getraut. Die geernteten Kartoffeln wurden in einer „Kartoffelwaschmaschine“ gewaschen und konnten mit nach Hause genommen werden. Zum Abschluss durften alle Kinder mit dem Traktor mitfahren. Im Juni dürfen wir – hoffentlich bei schönem Wetter – noch einmal zum Kartoffelbauern fahren.

Besuch der Superadler

Die "Superadler“ waren wie jedes Jahr wieder zu Besuch in unserer Schule und wir konnten erstmals unter Beweis stellen, dass wir tolle Sportler sind. Es gab mehrere Stationen, die wir absolvieren konnten. So wurde weit und hoch gesprungen und auch schnell gelaufen – natürlich wurden die Längen und Zeiten von einem richtigen Schispringer gemessen und gestoppt. 

Verkehrserziehung

Ein richtiger Verkehrspolizist war im November bei uns in der Klasse! Es gab nicht nur spannende, wichtige und interessante Informationen, sondern wir haben auch gemeinsam trainiert, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält. Nun können wir uns – auch alleine - sicher im Straßenverkehr bewegen!

Marionettentheater Schönbrunn

Am 18. November waren wir im Marionettentheater in Schönbrunn. Als wir ankamen sahen wir einen kurzen Film, in dem gezeigt wurde, wie die wertvollen Puppen entstehen und wie man sie bewegt. Um eine Marionette gehen lassen zu können, muss man bis zu sechs Monate üben! Im Marionettentheater sahen wir das Stück "Eine kleine Nachtmusik" von Mozart. Dies hat uns sehr gut gefallen! Am Schluss durften wir sogar hinter die Kulissen schauen. Das war sehr interessant und wir konnten die Bühne und die Marionetten aus der Nähe betrachten. Bevor wir zurück in die Schule gefahren sind, haben wir uns noch den wunderschönen Schlosspark angesehen und Eichhörnchen gezählt! 

Adventzeit

In der Adventszeit haben wir viel gesungen, Geschichten gelesen, gebastelt, die Klasse dekoriert und wieder viel gemeinsam gelernt. Natürlich war auch der Nikolo bei uns! Am 5. Dezember haben wir gemeinsam unsere Jause gegessen und viele Nüsse und Schokolade genascht. Weihnachten kann kommen… 

Kekse backen

Was darf in der Weihnachtszeit nicht fehlen? Kekse natürlich! Aus diesem Grund haben wir aus der Klasse eine Backstube gemacht. Toll ausgerüstet mit Schürzen, Keksausstechern und Nudelwalkern machten wir uns an die Arbeit. Der Teig wurde geknetet, die Kekse in die Schulküche geschleppt und dort gebacken. Am nächsten Tag wurden die Kekse verziert und dabei viel genascht! Vielen Dank an die Eltern für die vielen bunten und leckeren Dekorationen – die Kekse wurden wunderbar bunt – und auch die Hilfe beim Verzieren! 

Eislaufen

Der sportliche Abschluss des ersten Semesters in der ersten Klasse war ein Besuch in der Albert-Schultz-Eishalle. Die Schülerinnen und Schüler waren so begeistert und motiviert, dass wir fast drei Stunden am Eis verbrachten. Zwischendurch wurde schnell die Jause verschlungen,  danach ging es sofort wieder auf das Eis. Auch die Anfängerinnen und Anfänger haben schnell dazu gelernt und waren am Ende recht flott auf ihren Kufen unterwegs. Das Eislaufen hat allen Kindern großen Spaß gemacht, weswegen wir nach den Ferien sicher wieder gehen werden!! 

Spielzeugtag zum Semesterende

Zum Abschluss des ersten halben Jahres in der ersten Klasse durften die Kinder ihre Lieblingsspielsachen in die Schule mitbringen. Es wurde gespielt, gebaut, gerätselt und sogar gelesen.  Zusätzlich feierten wir mit Kuchen und Süßem den Geburtstag von Daniel. So müssten Schultage viel öfter sein… 

Letzter Schultag

Unseren letzten Schultag verbrachten wir gemeinsam mit einigen anderen Klassen der Salvatorschule im Kino. Im Donauplex wurde extra für uns ein Kinosaal geöffnet! Es gab natürlich Popcorn und die Kinder haben den Ausflug sehr genossen. Vor allem der Film vom kleinen Drachen Kokosnuss begeisterte alle. Im Anschluss an diesen Ausflug erhielten die aufgeregten Kinder ihre erste Schulnachricht! 

Faschingsfeier

Piraten, Prinzessinnen, Ritter, Hexen und Zauberer, Cowboys, Indianer und sogar Elvis hatten bei unserer Faschingsfeier gemeinsam viel Spaß und machten den zweiten Stock unsicher. Es wurde getanzt, gespielt und natürlich gut gegessen. Bei unserer Faschingsfeier gab es leckere Krapfen und ein tolles Buffet. 

Albertina

„Die freundliche Spinne“ war nur eines der Bilder, welche wir in der Albertina entdecken und betrachten durften. Zu sehen sind fantastische Landschaften, fabelhafte Wesen, verwunschene Schlösser – die Kinder wurden in die Traumwelten der Künstler entführt. Wir lernten auch die unterschiedlichen Materialien, mit denen die Zeichnungen gemacht wurden, kennen: Tinte, Kohle und auch Kreide. Im Anschluss an den Museumsbesuch durften wir im Atelier selber mit Pastellkreiden malen. 

Lobau - Schildkrötenprojekt

Bei wunderschönem Wetter ging es hinaus in den Wald – wir besuchten das Nationalparkhaus in der Lobau. Dort angekommen durften wir draußen in der Sonne jausnen und erfuhren im Anschluss im Haus einiges über die Lobau, den Wald und auch über Schildkröten. Wir sahen uns natürlich auch den Lebensraum der Tiere an. Zum Projekt gehörte auch ein Zeichenwettbewerb. Gemeinsam gestalteten wir ein Bild über Schildkröten. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz! So durften wir das Wetter draußen genießen und am riesigen Spielplatz spielen. Wir kommen auf jeden Fall wieder! 

Auputztag

Bei richtig gutem Frühlingswetter machten sich einige Klassen der Salvatorschule auf den weiten Weg nach Groß Enzersdorf in die Lobau. Auch die 1a und die 1b waren am Start! Wir begannen unseren Besuch in der Lobau mit einem Fußmarsch zum Treffpunkt mit dem Förster. Peter erklärte uns die wichtigsten Dinge zum Wald und zum Sammeln des Mülls. Mit vielen verschiedenen Müllsäcken ging es dann los! Sorgfältig befreiten wir die Wege und den Wald vom Mist und wanderten gleichzeitig Richtung Nationalparkcamp Lobau. Dort angekommen warfen wir den gesammelten Müll in die richtigen Tonnen. Alle fleißigen Kinder bekamen eine kleine Jause und Tee zur Belohnung für das Saubermachen des Waldes. Zum Glück hatten wir noch ausreichend Zeit um am Spielplatz zu spielen und die Sonne zu genießen. Müde und erschöpft - aber gut gelaunt - ging es mit dem Bus wieder zurück zur Schule! 

Ostern

Vor den Ferien waren wir noch einmal fleißig! Es wurde gemeinsam gebastelt, gemalt, gejausnet und gespielt. Zum Glück hat uns Osterhase nicht vergessen und so haben wir sogar einige Ostereier und Osterhasen in der Schule gefunden! Jetzt dürfen die tüchtigen Erstklässler einmal ihre verdienten Osterferien genießen! 

Blumengärten Hirschstetten

Viele spannende Sachen durften wir in den Blumengärten Hirschstetten erleben! Neben vielen Blumen und Tieren, hatten wir viel Spaß im Labyrinth und am Spielplatz. Außerdem waren wir die ersten, die vier junge Wildkatzenbabys sehen durften – ein tolles Erlebnis!

Nein - Tonne

"Fege, fege lieber Wind, in die Tonne, was uns Nein-Gefühle macht geschwind!" Für unsere Schule ist es wichtig, einen nachhaltigen Schritt in Sachen Gewaltprävention zu gehen und die Kinder zu informieren und zu stärken. In der ersten Klasse nehmen die Kinder an dem Projekt „Die große Nein-Tonne“ teil. Ziele sind die Stärkung des eigenen Ich, das Nein-Sagen lernen, das Sehen des eigenen Körpers als persönliches Eigentum und das Vorbeugen von Gefahrensituationen.  

Bauernhof Cobenzl

Auf  dem Bauernhof am Cobenzl konnten die Kinder echte Stallluft schnuppern und dabei verschiedene Tiere hautnah erleben und besser kennen lernen. Gemeinsam erkundeten wir die Lebensräume der Bauernhoftiere. Bei einer Runde durch die verschiedenen Ställe überlegten wir uns, was wir von welchen Tieren bekommen und welche Bedürfnisse die jeweiligen Tiere (Schafe, Ziegen, Ponys, Kaninchen, Kühe, Hühner, Schweine,…) haben. Wir durften die Tiere streicheln und füttern – ein tolles Erlebnis! Natürlich haben wir auch in der Schule viel über Tiere am Bauernhof gelernt und selber Plakate zu den verschiedenen Tieren gestaltet.

 

Schmetterlingsprojekt "Vanessa"

Gemeinsam mit der 1a besuchten wir im Donaupark die Schmetterlingswiese. Bewaffnet mit Fangnetzen und Gläsern gingen wir sowohl im Wasser als auch an Land auf die Suche nach Tieren. Im Wasser entdeckten wir Schnecken, Kaulquappen und Molche. An Land wurden viele Käfer, Bienen, Libellen und natürlich Schmetterlinge eingefangen. Im Schmetterlingshäuschen sahen wir beeindruckende Raupen und viele verschiedene Schmetterlinge. Nach der spannenden und informativen Erfahrung auf der Schmetterlingswiese verbrachten wir den Rest des Tages auf dem riesigen Spielplatz im Donaupark. Aber auch in der Schule kümmerten wir uns um unsere Raupen, die wir dann als schöne Schmetterlinge zur Schmetterlingswiese brachten.